SammlungenZitate

Die 10 besten Zitate von Marcus Tullius Cicero

Der Römer Marcus Tullius Cicero (3. Januar 106 v. Chr. – 7. Dezember 43 v. Chr.) war ein berühmter Politiker, Rechtsanwalt, Philosoph und Schriftsteller.

Er gehörte zu den berühmtesten Rednern im antiken Rom und war im Jahr 63 v. Chr. auch Konsul. In seine Zeit fiel das Ende der römischen Republik. Er war bekannt als erbitterter Gegner von Julius Cäsar, den er für einen Diktator hielt und war zeitlebens für eine Rückkehr zur traditionellen republikanischen Verfassungsreform. Im Zuge der Verschwörung und Ermordung von Julius Cäsar, an der er nicht beteiligt war, wurde Cicero zum Wortführer der republikanischen Fraktion im Senat und kam auf die sogenannte Proskriptionsliste. Am 7. Dezember 43 v. Chr. wurde Cicero auf Geheis von Marcus Antonius getötet.

Wir stellen euch hier eine Liste seiner vielleicht 10 besten Zitate vor.

  1. Keine Schuld ist dringender als die, Danke zu sagen.
  2. Indem sie schweigen, schreien sie.
  3. Habgier im Alter ist eine Narrheit. Vergrößert man denn seinen Reiseproviant, wenn man sich dem Ziel nähert?
  4. Der ungerechteste Frieden ist immer noch besser als der gerechteste Krieg.
  5. Jeder Mensch kann irren. Im Irrtum verharren wird jedoch nur der Tor.
  6. Einen sicheren Freund erkennt man in unsicherer Lage.
  7. Keine Festung ist so stark, daß Geld sie nicht einnehmen kann.
  8. Wie Du gesät hast, so wirst Du ernten.
  9. Irren ist menschlich. (Lateinisch: errare humanum est.).
  10. Das Glück ist blind. (Lateinisch: Fortuna caeca est.).
Marcus Tullius Cicero

Quellennachweis

  • Weitere Details zu Marcus Tullius Cicero: Wikipedia
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"