Zitate

Er aber, sags ihm, er kann mich im Arsche lecken

Immer noch das Zitat aller Zitate, um zu sagen, dass einen jemand am Arsch lecken kann. Er aber, sags ihm, er kann mich im Arsche lecken ist nicht beleidigend, man zitiert ja Goethe.

Erklärung, Bedeutung und Herkunft

Der Ursprung dieses Sprichworts ist das Stück „Götz von Berlichingen“ von Johann Wolfgang von Goethe. Dieser schildert (etwas verklärend) in dem Werk die Geschichte des Reichsritters Gottfried (genannt Götz) von Berlichingen. Goethe lässt den streitlustigen Probanden zu einem Boten sagen:

„Sag deinem Hauptmann: Vor Ihro Kayserliche Majestät hab ich, wie immer, schuldigen Respect. Er aber, sags ihm, er kann mich im Arsch lecken.“

Johann Wolfgang von Goethe

Diesen Ursprung kennen die meisten, dass es aber auch einen Kanon von Wolfgang Amadeus Mozart mit dem Titel „Leck mich am Arsch“ von 1782 gibt, ist dann heutzutage weit weniger bekannt, trug aber seinerzeit zur Popularität des Zitats bei.

Varianten

  • Er aber, sags ihm, er kann mich im Arsche lecken
  • Er aber, sags ihm, er kann mich am Arsche lecken
  • Leck mich am Arsch

Themen und Schlagwörter

Quellennachweis

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"